Alles Wissenswerte über Baroni Aussies
zur Startseiteunsere Hundeunsere Welpenweitere Informationendas Neueste
zum Fotoalbumzum Gästebuch

Lebenswoche 4

Hier findet ihr Informationen und Fotos über die Entwicklung unserer Australian Shepherd Welpen.

So ein Welpenleben ist ganz schön anstrengend. Jetzt haben wir endlich gelernt, unsere 4 Pfoten, den Schwanz, den schweren Kopf und dazwischen den Körper gut zu koordinieren. Manchmal plumpsen wir trotzdem auf die Nase oder bremsen mit dem Popo. Egal, Hauptsache der Futternapf und die Wasserschüssel sind leicht erreichbar. Im Futternapf kann man schlafen, im Wassernapf die Pfötchen baden. Zumindest haben wir diese Zusatzfunktion für uns entdeckt!

Wir waren die Stars der Woche! Alles hat sich um uns gedreht! Die Besucher-Menschen waren ganz lieb zu uns und haben gesagt wie schön und lieb wir sind - klar - wissen wir sowieso - das sagt uns Charlotte jeden Tag wenn sie mit uns knuddelt.

Etwa 10 min waren wir munter, dann hat uns das Sandmännlein besucht. Während wir geschlafen haben, haben sich Charlotte und Bernhard mit den Menschen unterhalten. Da wurde viel gefragt, besprochen und beraten. All das haben wir verschlafen ...
Nach dem munter werden, hatten wir soooo großen Hunger und haben bei Mami genuckelt. Die Besuchermenschen waren so nett, die mussten wir uns gleich nochmal anschauen.

Zwischendurch wurde immer wieder ein Ruhetag eingeschoben. Wir mussten uns ausrasten, konnten in Ruhe nuckeln, holten unseren versäumten Schönheitsschlaf nach. Mit jedem Tag sind wir zwischen den Schlafphasen länger munter. Wetten, dass wir bald 15 Minuten schaffen? Ganz wichtig, dass wir ausgeschlafen sind! Wir freuen uns schon wieder auf die nächsten Besuchermenschen. Die müssen wir dann bespielen und bekuscheln. Das ist unser Job als Welpe!

Unser Bewegungsdrang wird jeden Tag größer - und somit auch unser Energiebedarf. Heute früh ist etwas anders, etwas ganz anders!! Es wird in der Küche geklappert und ein interessantes Geräusch verbunden mit einem verführerischen Duft steigt uns in die Nase. Was könnte das wohl sein? Eine große flache Schüssel wird zu uns gestellt, was ist denn das? Es riecht tatsächlich verführerisch. Ravioli und Makkaroni kosten sofort, die anderen Geschwister nähern sich interessiert und lassen sich sofort von dieser Delikatesse überzeugen. Die Schüssel musste sogar nachgefüllt werden, so geschmeckt hat es uns! Bernhard grinst und erwähnt irgendetwas von "ganz gleich wie der Papa". Keine Ahnung was er damit meint, egal, jetzt wird erst mal schnabuliert und im Anschluss genehmigen wir uns einen ausgiebigen Verdauungsschlaf!

Wir lernen neue Spielgefährten kennen: ein Affe, ein Schwammerl mit großem Hut, ein gelber Elefant, mehrere lange Schlangen. Noch nicht sooo interessant, doch jeden Tag zupfen wir schon ein bisschen mehr daran rum und schleppen die Beute etwas durch die Gegend. Am liebsten spielen wir immer noch miteinander, da wird gebalgt, aneinander geknabbert und gezerrt, gestupst und frech zum Spiel aufgefordert. Charlotte und Bernhard verbringen die meiste Zeit bei uns und zerkugeln sich, wenn einer von uns über seine eigenen Beinchen stolpert. Die Zweibeiner haben es da viel leichter als wir mit unseren 4 Beinen.

Fortsetzung folgt ...

Bei Interesse an einem Welpen nehmt gerne Kontakt zu uns auf.
Wir freuen uns auf Euren Besuch.